Heute Starten

Diplomlehrgang Unternehmensführung & Change 

Heike Woock

Lebensgestaltung und Organisationsentwicklung am Institut für Nachhaltige Entwicklung
„Während 30 Jahren in Führungspositionen namhafter Konzerne wie heute in der Begleitung von Kommunen, Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen, war und ist es mir wichtig, den Fokus auf die Gestaltbarkeit und auf die Zukunft zu richten. Das gelingt mit diesem Lehrgang voll und ganz."
Disruptive Change holt in den kommenden Jahren jedes Unternehmen ein: Das eine, weil es über Nacht seine Daseinsberechtigung verliert – wie KODAK. Das andere, weil deren Mitbewerber sich komplett neu erfunden haben – wie NOKIA. Hat mit Ihnen nichts zu tun? Warten Sie´s ab. Aber nicht zu lange! Mit diesem Lehrgang schlagen Sie nicht ein neues Kapitel auf, sondern schreiben ein neues Buch und stellen Ihr Unternehmen und Ihre Unternehmensführung komplett neu auf. Und bekommen ein unglaublich modernes, wendiges, cleveres und vor allem erfolgreiches Unternehmen. Und das alles für 1 Stunde pro Woche, plus Umsetzung. Plus begleitend jede Menge Weltelite-Inspiration in der Mind Changer Academy. Plus die spannende Option auf internationalen Austausch mit Gleichgesinnten und Coaches. Dieses Format bekommen Sie an keiner anderen Business School. Und es wird Ihr Unternehmen wie Ihr Leben nachhaltig verändern!

Was Sie bekommen

  • Einzigartiges strategisches Know-how
  • Unvergleichliche Denk- u. Herangehensweisen
  • Hochwertige Praxisexpertise 
  • Weltweite Beratungserfahrung der Begründerin
  • Start der Praxis ab der 1. Minute

Sie gewinnen ungemeine strategische Schlagkraft

„Dieser Lehrgang hat mein Leben verändert“, sind sich die TeilnehmerInnen unisono einig. Nutzen Sie dieses einzigartige, unvergleichliche Angebot, um eine ungemeine strategische Schlagkraft in einem extrem anspruchsvollen Unternehmensumfeld zu gewinnen!

Sie schaffen nachhaltigen Erfolg

Entlang des Lehrgangs arbeiten Sie unentwegt an Ihrer eigenen Situation. So lernen Sie von Beginn weg mit und an der Praxis und schaffen nicht nur faszinierendes Know-how, sondern auch nachhaltigen Erfolg!
Write your awesome label here.

Erleben, wie es ist:
Einfach ein Seminar kostenlos ausprobieren!

Vielen Dank! Checken Sie jetzt bitte Ihren Email-Eingang!

Ihre Packages

Preise zzgl. MwSt., Mindestlaufzeit: 12 Monate

Basic

€ 399 /pro Monat
Jahrespreis – Sie sparen € 798
€ 649 /pro Monat
Jahrespreis – Sie sparen € 798
Ihr Package enthält
  • Alle 50 Seminare
  • Anleitungen von Dr. Radatz
  • Mehrmals Ansehen möglich
  • IHR Buch „Einfach beraten"
  • IHR Buch „Das Ende allen .…“
  • Ihr Lernbuch mit Widmung
  • Nutzung Coaches weltweit
  • Zugang zu internat. Buddies
  • Zugang z. reichen Bibliothek
  • Zugang zur Zeitschrift LO 
  • Diplom ab 30 Buddy-Stunden
*  Nutzung nur für den persönlichen Gebrauch
** Sie nutzen die Videos, um diese/Ausschnitte anderen zu zeigen

Premium

€ 439 /pro Monat
Jahrespreis – Sie sparen € 778
€ 690 /pro Monat
Jahrespreis – Sie sparen € 790
Ihr Package enthält alles aus BASIC, sowie zusätzlich
  • 1 Halbtagsübungs-seminar Live online mit Dr. Radatz - dort bekommen sie die Praxis-Drehs zu den TOOLS 
  • Ihr OPTI JahresPaket in der MIND CHANGER AKADEMIE (www.mind-changer.net)
*  Nutzung nur für den persönlichen Gebrauch
** Sie nutzen die Videos, um diese/Ausschnitte anderen zu zeigen, und den Plattform-Platz sowie das Halbtagsseminar mit Dr. Radatz für sich

De Luxe

€ 799 /pro Monat
Jahrespreis – Sie sparen € 688
€ 1.099 /pro Monat
Jahrespreis – Sie sparen € 1.288
Ihr Package enthält alles aus
BASIC, sowie zusätzlich
  • ½ Tag Geschäftsmodell-entwicklung - Sie stellen mit Dr. Radatz Ihr Busiiness-modell erfolgswirksam auf
  • 1 Positionierungs-coaching mit Dr. Radatz - in etwa 2-3 Stunden erarbeiten Sie Ihre Zukünftige positionierung als Leitung
  • ½ Tag kompletter Change-Prozess mit Dr. Radatz im Unternehmen - per ZOOM, integriert alle Mitarbeiter oder (nach Wunsch) Ihre Führungskräfte
  • IHR OPTI JAHRESPAKET IN DER MIND CHANGER AKADEMIE (WWW.MIND-CHANGER.NET)
*  Nutzung nur für den persönlichen Gebrauch
** Sie nutzen die Videos, um diSie nutzen die Videos, um diese/Ausschnitte anderen zu zeigen, den Platz auf der Plattform für sich und die 3 Veranstaltungen für Ihr Unternehmen

Stufe 1: Disruptive Change. Disruptive Change. Disruptive Change.

1 Disruptive Change: Er ist schon da…

Das Unternehmensumfeld heute und morgen: Neue Gesellschaft. Neue Werte. Neues Konsumverhalten. Und: Neue Mitarbeiter • Digitalisierung und Skalierung als zentrale Themen • Employer Branding. Management Branding • Und was das für das Unternehmen, die Unternehmensführung und die Führung bedeutet • Ihr persönliches Wissens-Buch

Nach diesem Seminar erkennen Sie die Zusammenhänge der wichtigsten Trends und beginnen zu überlegen, welche Auswirkungen diese auf Ihre besondere Situation haben.

2. Das neue Spiel: Gewinnen & verlieren ist nicht mehr

Warum es in Zukunft nicht mehr um Gewinnen und Verlieren geht, sondern darum, im Spiel zu bleiben • Warum die alten Unternehmens-, Führungs- und Managementstrategien nicht mehr zählen • Was es für Ihr Unternehmen heißt, „im Spiel zu bleiben • Warum an die Stelle der Feinde morgen Freunde rücken •  Wie Sie heute und morgen sichern, dass Ihr Unternehmen im Spiel bleibt und Sie im Spiel bleiben • Welche Dynamiken auf diese Weise entstehen • Und welche neuen Strategien das „Im-Spiel-bleiben“ bestimmen

Nach diesem Seminar erarbeiten Sie für jeden Aspekt Ihres Umfelds, welche neuen Anforderungen anstelle der alten treten und wo es Sinn macht, bestehende Paradigmen aufzugeben.

3 Und was heißt „Disruption“ in Ihrem Umfeld?

Wo erleben wir Disruption? • Warum können, ja sollen wir besser stehenbleiben als weiter zu rennen? • Wo erleben Sie aktuell ein „Try harder“ in Ihrem Umfeld, das es sich lohnt, aufzugeben? • Welche Gefahren entstehen hier – und auf welcher Ebene? • Und worum geht es jetzt konkret?

Nach diesem Seminar drehen Sie Ihren Blick und konzentrieren Sie sich auf das neue Wesentliche

4 Disruptive Leadership: Background? Folgen?

Was disruptive Leadership für die Führung und Unternehmensführung bedeutet: 3 zentrale Fragestellungen • Die Folgen: Chancen und Möglichkeiten • An welchen Punkten Sie jetzt ansetzen • Wie Sie Ihre persönliche Zukunft wirksam gestalten

Nach diesem Seminar beschäftigen Sie sich mit Ihren ganz persönlichen notwendigen Weichenstellungen

Stufe 2: Neupositionierung: Die Chancen

1 Das Relationale Konzept des Rahmens: Ergebnisorientierung. Zukunftsfokussierung

Ziele. Und deren Problematik, die wir alle kennen • Warum Sie es sich nicht mehr leisten können, mit Zielen zu arbeiten – und welche Rolle das Zeitalter des JETZT darin spielt • Welchen Unterschied Rahmen machen • Die Geschichte vom Frosch im Kochtopf, und warum die langsame Zielesteigerung nie funktioniert hat • Rahmen setzen UND Prozesse vorgeben? Willkommen im geplanten Burnout – oder nehmen Sie die nächste Ausfahrt? • Wie Sie Ihren Unternehmensrahmen effektiv gestalten • Was Sie loslassen 

Nach diesem Seminar stimmen Sie sich nochmals mit Ihren Buddies auf der Plattform ab und gestalten dann einen Rahmen für die kommenden Jahre, bei dem „die Frösche aus dem Topf springen“ und etwas Neues eingeleitet wird

2 Neupositionierung „from scratch“: Das Unternehmen neu denken

Welche Folgen sich aus dem Rahmen ergeben • Warum ein „neu Denken“ wichtig ist – vor allem hinsichtlich der neuen Liga – und was es von der Korrektur unterscheidet • Ihr neuer Weg: Wie Sie das Unternehmen entlang des Relationsmodells neu denken • Was sein muss. Und was nicht mehr geht • Ihre grundsätzliche Weichenstellung im Unternehmen: Der große Wurf

Nach diesem Seminar machen Sie sich konzentriert an die Arbeit und denken das Unternehmen neu. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit dazu!

3 Das Relationale Chancen-Modell. Und wie Sie es nutzen

Wie Sie den innovativen Gedanken der Kombination aus Lösung und Markt für Ihr Unternehmen gezielt nutzen • Welche Positionierung für Sie passt • Welche Challenges Sie daraus für Ihr Unternehmen ableiten • Woran es jetzt zu arbeiten gilt

Nach diesem Seminar positionieren Sie Ihr Unternehmen im Relationalen Chancen-Modell und leiten daraus gezielt die Challenges in Form von Fragestellungen für Ihr Unternehmen ab!

Stufe 3 – Das neue Geschäftsmodell 

1 Das Relationale 2-Säulen-Konzept. Und warum Sie es unbedingt brauchen

Was das Relationale 2-Säulen-Konzept kann • Die alte und die neue Säule • Wie Sie an die Entwicklung Ihres 2-Säulen-Konzepts herangehen und wie Sie entscheiden, ob/wen Sie mit an den Tisch einladen • Zeitachsen und Erfolgsdeutung • Über den Zaun geschaut: Wo können Sie schon jetzt etwas lernen? • Woran Sie erkennen, dass Sie eine richtig gute Wahl getroffen haben • Der Relationale Try out - Modus

Nach diesem Seminar entscheiden Sie, wen Sie zur Überarbeitung der ersten und zur Gestaltung der zweiten Säule einladen, und entwickeln eine richtig erfolgreiche zweite Säule, mit der Sie in den Try out – Modus gehen können

2 8 Zukunftstrends im Geschäftsmodell

Leistung statt Produkt • Skalierung • Miete statt Kauf • Globalisierung, Lizensierung und Regionalisierung als scheinbar widersprüchliche Konzepte • Ihre Chancen in der Plattform-Ökonomie • Der radikale Umweltfokus • Flexibilisierung • Die Digitalisierung des Denkens • Und was bedeutet das für Ihr Unternehmen? • Wo und wie Sie sich weiter vertiefen

Nach diesem Seminar setzen Sie sich bewusst mit den 8 Zukunftstrends für Ihr Geschäftsmodell auseinander und vertiefen sich an den für Sie wichtigen Stellen. Sie wissen dann, wie Sie die Trends für Sie passend nutzen und ausgestalten, und wo Sie bewusst noch Gedanken offenlassen.

3 Wie Sie an die Geschäftsmodellentwicklung drangehen

Out-of-the-box-Denken: nicht einfach. Aber hilfreich. Warum Sie Ihre Kinder mit integrieren können. Und wie Sie all das in Ihren Kontext umsetzen • Trial and Error anstatt „fertig ausgearbeitet“: anspruchsvoll. Aber auch sinnvoll • Settings für Relationale Geschäftsmodellentwicklungen • Die Planung • Die Einladung an Ihre MitdenkerInnen

Nach diesem Seminar setzen Sie sich bewusst mit den 8 Zukunftstrends für Ihr Geschäftsmodell auseinander und vertiefen sich an den für Sie wichtigen Stellen. Sie wissen dann, wie Sie die Trends für Sie passend nutzen und ausgestalten, und wo Sie bewusst noch Gedanken offenlassen.

4 Das Relationale Geschäftsentwicklungsmodell in Ihrer Praxis

Wie Sie Ihre Säulendefinition mit den definierten Trend-Ausarbeitungen strategisch kombinieren • Das Relationale Geschäftsentwicklungsmodell: Was es kann. Wie es funktioniert • Wie Sie das Modell erfolgreich nutzen: allein bzw. im Geschäftsleitungsteam • Woran Sie erkennen, dass Sie das Geschäftsentwicklungsmodell sinnvoll genutzt haben • Ab wann es Zeit ist, zufrieden zu sein 

Nach diesem Seminar nutzen Sie das Relationale Geschäftsentwicklungsmodell allein oder im Board, um das zukünftige Geschäftsmodell zu definieren. Als DELUXE TeilnehmerIn nutzen Sie am besten JETZT das im Package integrierte Geschäftsentwicklungs-Coaching mit Dr. Sonja Radatz

5 Das Relationale Geschäftsmodellentwicklungsmanagement

Die Betrachtung aus der Vogelperspektive: Warum brauchen Sie ein Geschäftsmodellentwicklungsmanagement? •Ÿ Wie lösen Sie sich von der inkrementellen Innovation und schaffen spielerisch viele verschiedene disruptive Geschäftsmodelle? •Ÿ Die Relationale Startup-Methodik: Schlägt eindeutig die Organisation in „Projekten“ und die Entwicklung in „Innovationsabteilungen“ •Ÿ Wie funktioniert die Startup-Organisation? Ÿ … und welche Rolle spielen Business Angels darin? • Wie sichern Sie das passende Mindset, die notwendige vertragliche Klarheit und eine richtig gute Leitung? • Und welche Relationalen Fallschirmkonzepte sichern das laufende „Auffangen“ von Innovationsideen?

Nach diesem Seminar haben Sie alle Tools in der Hand, um für permanente Innovationsimpulse zu sorgen und ein kraftvolles Geschäftsmodellentwicklungsmanagement in Ihrem Unternehmen aufzubauen.

Stufe 4 – Die Relationale Organisation rund um den strategischen Treiber

1 Warum Agilität, Resilienz und andere Modetrends nicht (mehr) Ihr Thema sind

Wem nutzen die Ablenkungsmanöver & Um zu-Modetrends? Und: Wollen Sie wirklich die Beraterbranche auf Ihre Kosten fördern? • Die problematischen Folgen der Modetrends für Unternehmen und Unternehmensführung • Wie Sie sich wirksam vor aktuellen und zukünftigen Trends schützen • Worum es wirklich für Sie geht: Ihr 5-Punkte-Fokus im „großen, strategischen Bild“

Nach diesem Seminar hören Sie auf, regelmäßig neuen „Um zu“-Modetrends auf den Leim zu gehen, definieren Ihren 5-Punkte-Fokus und gewinnen an Kernprägnanz

2 Das Ende von Silo-, Matrix- und Projektorganisation – und die Relationale Organisation rund um den strategischen Treiber

Warum Silo, Matrix und Projektorganisation grundsätzlich nicht (mehr) funktionieren • Welche Voraussetzungen die Aufbauorganisation in Zukunft erfüllen muss • Wie die Relationale Organisation rund um den strategischen Treiber auf Basis des VSM-Modells (Stafford Beer) entstanden ist – und was sie vom VSM-Modell unterscheidet • Die Rolle der Unternehmensführung, des Strategischen Treibers und der Supports: Kopf, Herz, Organe • Das Ende des Flaschenhalses • Wer gibt den Rahmen vor? Wer führt und sichert die Ergebnisse?

Nach diesem Seminar setzen Sie sich gezielt mit der Relationalen Organisation auseinander

3 Die Definition des strategischen Treibers

Der Strategische Treiber: Eine besondere Verantwortung • Warum zwischen dem strategischen Treiberund Ihnen kein Blatt passen darf • Die Verantwortungsverteilung zwischen Kopf und Herz • Die Veränderung des strategischen Treibers im Ablauf der Zeit: Ein typisches Beispiel • Warum der strategische Treiber die Rahmen für die Organe setzt • Warum der strategische Treiber nicht die Begleitung übernimmt und auch nicht die Ergebnisgespräche • Wie Sie an die Definition des strategischen Treibers herangehen • Wie Sie prüfen, ob Sie die richtige Entscheidung getroffen haben

Nach diesem Seminar gehen Sie erst weiter, wenn die Definition des strategischen Treibers feststeht und Sie die Passung Ihrer Entscheidung geprüft haben!

4 Die notwendigen Supports

Vor- vs. nachgelagerte Supports • Warum Supports nicht unwichtiger sind als der strategische Treiber • Wer die zukünftig wichtigen Supports festlegt, und wie Sie dabei begleiten • Die Ausrichtung der Supports: Woran sie sich messen • Die Führung und Begleitung der Supports • Was, wenn die Organisation zu klein ist für so viele Abteilungen?

Nach diesem Seminar begleiten Sie Ihren strategischen Treiber bei der Gestaltung der Supportlandschaft

5 Heterarchie in der Relationalen Ablauforganisation

Das Konzept der Heterarchie von Heinz von Foerster und wie Sie es in der Gestaltung der Ablauforganisation gezielt nutzen • Das Relationale Prinzip der Entrepreneurship: Das „Unternehmen im Unternehmen“ bei jedem Mitarbeiter • Warum das „einander Helfen“ in Zukunft nicht mehr viel Sinn macht oder sogar gefährlich werden kann • Relationales Einkaufen und Verkaufen: Die Definition von Vereinbarungen an den Schnittstellen, und welche Rolle die Führungskraft dabei spielt • Relationale Selbstläufer: hoch erwünscht 

Nach diesem Seminar definiert jeder Mitarbeiter seine Schnittstellen und schafft sinnvolle Selbstläufer in der Zusammenarbeit

Stufe 5 – Die kraftvolle Positionierung der Unternehmensführung im neuen Alltag

1 Neuroplastizität: Der Relationale Aspekt des High Ground-Managements

Art Kleiner´s Low Ground und High Ground Management-Konzept • Wie Sie aus dem „Getting Things Done“ – Hamsterrad aussteigen • Woran Sie erkennen, dass Sie High Ground unterwegs sind • Wie Sie zwischen den beiden notwendigen Welten gekonnt switchen • Wie Sie sich bewusst High Ground Zeit einplanen und zu welchen Themen

Nach diesem Seminar gestalten Sie bewusst Ihre High Ground Zeit ein, um strategisch-zukunftsfokussiert zu denken und zu gestalten 

2 ICH-Management: Ihre neue Rolle als UnternehmensleiterIn optimal definieren

Die Kraft der Herz-König-Karte • Wie Sie sich selbst im neuen Unternehmensrahmen als LeiterIn beschreiben – optimalerweise, sodass es zu Ihrem gewünschten Leben passt • Welche zentralen Indikatoren Sie für sich definieren – und wie Sie diese leben • Wie Sie Ihre Unternehmenführung im Alltag konkret gestalten: Jeden Tag. Jede Woche. Jeden Monat. Jedes Jahr • Wie Sie schon morgen früh in das Leben des Neuen starten • Die wichtige Rolle des Alter Ego in Ihrer neuen Rolle • Warum Konsequenz KEY ist in der Relationalen Unternehmensführung und gleichzeitig eine der größten Lernhürden für die Unternehmensleitung

Nach diesem Seminar erarbeiten Sie Ihre neue Rolle und installieren den Alter Ego nachhaltig in Ihrem neuen Alltag. Als DELUXE TeilnehmerIn nutzen Sie JETZT das im Package integrierte persönliche Positionierungscoaching mit Dr. Sonja Radatz

3 Zeitgestaltung radikal neu gedacht

Wie viele Stunden pro Woche wollen Sie arbeiten? • Wie Sie Ihre Meeting-Zeit in produktive Zeit umwandeln • Was Management-, Führungs- und Hobbyarbeit bedeuten und wie Sie Ihre persönlichen Zeitfresser entdecken • Hobby-Zeit konsequent identifizieren und entfernen • Ihre Zeitstrategie, individuell entwickelt • Wieviel Meeting- und E-Mail-Zeit Sie brauchen • Wo Sie skalieren können • Wie Ihr neuer Wochenkalender aussieht 

Nach diesem Seminar entdecken Sie ungeahnte Zeitreserven, die Sie sinnvoll neu allokieren. Hier werden die Weichen neu gestellt!

4 Andere Boardmitglieder und die neuen Leitungen ins Boot holen

Welches Schiff haben Sie anzubieten? Das Relationale Heuergespräch: Warum es so heißt. Was es kann. Zu welchen Gelegenheiten es geführt werden möchte • Warum Sie jetzt eine klare Antwort brauchen, wer dabei ist • Wieviel Zeit Sie einplanen • Wie & wann Sie es ankündigen • Und was, wenn Sie ein NEIN bekommen?

Nach diesem Seminar planen Sie die 1:1 Heuergespräche mit jedem Ihrer Boardmitglieder und den neuen Leitungen und schaffen eine neue Transparenz in Ihrem neuen Unternehmen!

5 Die neue Challenge des globalen Networkings

Wie definieren Sie die Mitspieler im neuen Spiel? • Wen brauchen Sie und in welcher Form? • Wie gewinnen Sie Ihre Mitbewerber als Mitspieler? • Das Relationale Programm zur Identifikation der für Sie wichtigen strategischen Netzwerke • Wie Sie Ihr Vorhaben schon morgen erfolgreich leben

Nach diesem Seminar planen Sie globales Networking bewusst in Ihren Unternehmensführungsalltag ein und sichern, dass es vom ersten Moment an funktioniert 

Stufe 6 – Der Relationale Change-Prozess

1 Das Prinzip des Relationalen Change-Prozesses: Heute gedacht. Heute umgezogen.

Warum Sie einen Change-Prozess brauchen • Change – früher: Entwicklung – jahrelang! Heute: Entscheidung – sofort! • Der Change-Prozess entlang des Relationsmodells und warum Sie bei der Identität aufhören • Die Prinzipien nach DTA: Schriftliche Diskussion im Maximix mit verteilten Rollen. Und die 100%-Entscheidung • Ein klarer Ablauf • Und Ihre Rolle als Unternehmensleitung im Relationalen Change-Prozess, der max. ½ - 1 Tag dauert • Was Sie unbedingt beachten sollten: Die No Go´s

Nach diesem Seminar verstehen Sie das ungewöhnliche Setting des Relationalen Change-Prozesses, der mit einigen Tools aus dem Whole-Scale Change abgeleitet wurde, und starten diesen gezielt

2 Prozessregeln: Schriftliche Diskussion im Maximix - virtuell

Welche Vorteile der virtuelle Change-Prozess hat • Wer dabei ist • Warum und wie Sie Maximixes definieren und wo Sie sich selbst positionieren • Wie Sie den Prozess anlegen • 3 Regeln in der Erarbeitung • Warum Sie die Diskussionszeit begrenzen • Wie die 100%-Entscheidung funktioniert • Wo Sie Verhandlung brauchen • Was mit den Ergebnissen passiert • Wie es danach weitergeht

Nach diesem Seminar kennen Sie die wichtigsten Regeln und können professionell in die Gestaltung des Change-Prozessablaufes starten

3 Der Ablauf des Relationalen Change-Prozesses in der Praxis

Warum Sie mit dem Rahmen starten • Wie Sie sich aufs Wesentliche konzentrieren • Das Offene Forum und wie es funktioniert • Die Fragestellungen im Relationalen Change-Prozess: Eine neue Selbstbeschreibung. Und eine neue Identität • Die Rolle des Unternehmenswohls • Wie Sie Commitment erhalten • Wie Sie Ihre Board-Mitglieder mitnehmen • Beispiele für Optimalbilder, die im Change-Prozess in der Praxis bereits entstanden sind 

Nach diesem Seminar führen Sie den Change-Prozess durch. Als DELUXE TeilnehmerIn nutzen Sie JETZT den im Package integrierten Change-Prozess mit Dr. Sonja Radatz

4 Relationale interne Kommunikation: Das gelebte Optimalbild

Das Relationale Konzept des Unternehmenswohls als wichtige Instanz des Unternehmens • Laufende Weiterarbeit an Folgefragen • Die Prüfung des gelebten Optimalbilds – besser als jede Mitarbeiterbefragung • Donnerstagsbier, Wissensmarktplatz, Appreciative Inquiry, Unternehmensrubriken und die offene Stunde: So schaffen Sie eine sinnvolle Kommunikation zwischen Unternehmensleitung und dem gesamten Unternehmen • Die Sicherung von Innovation & notwendiger laufender Veränderung

Nach diesem Seminar schaffen Sie eine maßgeschneiderte strategische interne Kommunikation, die nicht nur effektiv ist, sondern auch Vorbildwirkung nach außen hat

Stufe 7 – Neue Relationale Kundenstrategien

1 Fanbeziehungen & Relationale Beziehungsmanagement-Potenziale

Haben Sie Fans – und wenn ja, wie viele? • Wie Sie neue Beziehungen mit Fans aufbauen, die Sie in völlig neue Möglichkeiten katapultieren • Potenziale mit den Kundenfans nutzen: Gemeinsame Entwicklung, Testing, Feedbacks • Wie Sie Fanbeziehungen am Leben erhalten 

Nach diesem Seminar machen Sie Ihre Kunden gezielt zu Fans und bauen Ihre Fanbeziehungen aus 

2 Die neue Kundenkommunikation: Werbung ist out. Aber reden Sie!

Was die neue Kommunikationsbeziehung ausmacht: Ihre eigenen 3 Relationale Meilensteine • Der Servicegedanke: Wo setzen Sie an? • Das Relationale Beziehungsmuster: Wie Sie optimale Kundenkommunikation gestalten • Wie Sie ernstgenommen werden als Freund & Kooperationspartner • Wie Sie die direkte Kommunikation zum Kunden gezielt sichern • Das laufende Gespräch über den Kunden: Wie Ihr Unternehmen immer besser wird • Umgekehrt formuliert: Die No-Go-Liste für das Unternehmen

Nach diesem Seminar beginnen Sie bewusst an Ihrer Kundenkommunikation als Kernstück Ihres Unternehmens zu arbeiten und stellen die Weichen neu in Richtung Marketing, Service und „Verkauf“

3 Selbstläufer & Skalierung mit dem Kunden

Die Zukunftspotenziale der Skalierung • Die Selbstbedienungs-Idee – und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen umsetzen • Digitale Potenziale im Service – und deren Grenzen • Wo Sie die Kunden als Selbstläufer nutzen: Individualisierung & Automatic Replenishment kann auf unterschiedliche Weise Platz greifen! • Wie Sie Ihre Kunden gezielt in die Schaffung von Selbstläufern mit einbeziehen

Nach diesem Seminar gehen Sie die Vereinfachungspotenziale Ihres Portfolios durch, um gezielt Kosten und Manpower zu sparen, und den Servicewert für den Kunden zu erhöhen

Stufe 8 – Relationales Management & strategische Führung

1 Die Verantwortung des „Kopfes“: Relationales strategisches Management

Welche Verantwortung haben Sie als „Kopf“ des Unternehmens? • Nicht mehr und nicht weniger: Die 7 Relationalen Meilensteine strategischer Führung: Strategischer Relationaler Radar – Relationale Begleitung – Ergebnissicherung & engere Führung – Creative Knowledge Feedback als Relationale Entwicklung der lernenden Organisation – Relationales Lernen – Relationale Kultursicherung – Relationale Teamentwicklung im Bord • Wie Sie Ihre neue Verantwortung in der Management- und Führungszeit Ihres gewünschten Zeitrasters gut unterbringen – und was Sie gekonnt weglassen

Nach diesem Seminar konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und stellen sich entsprechend erfolgreich auf

2 Der strategische Relationale Radar

Wie Sie aus dem Rahmen Ihren persönlichen strategischen Relationalen Radar ableiten • Woran Sie erkennen, dass der Radar funktioniert • Wie Sie ihn bedienen

Nach diesem Seminar setzen Sie den Radar auf und bedienen diesen immer wieder neu

3 Warum & wie Relationale Begleitung funktioniert

Warum Ihre Boardmitglieder Begleitung brauchen • Die Berechtigung zur Begleitung: 2 Situationen, in denen Sie begleiten • Das Bild der „Fahrschule“ und der „Fahrstunden“ Typische Begleitungsthemen • Die Relationale Begleitung: Ihr Gespräch. Die Entwicklung Ihrer Direct Reports • Warum Sie sofort in die Relationale Begleitung einsteigen • Was den Unterschied zum Jour fixe ausmacht • Was es mit dem nächsten Schritt auf sich hat • Wie Sie Ihren Direct Report mit seinem optimalen nächsten Schritt in die Gegenwart holen, anstatt auf irgendetwas „hinzuarbeiten“ 

In diesem Seminar machen Sie sich mit den Grundlagen der Begleitung vertraut

4 Eigenschaften der Relationalen Begleitung

Was Relationale Begleitung vom „Alltagsgespräch“ unterscheidet • Die Unterschiede zum Jour Fixe, zum Standup-Meeting und zum Gruppenmeeting • Warum Relationale Begleitung kein Coaching ist • Was die Begleitung besonders macht • Wie Sie mit der Begleitung Zeit bündeln und sich viele „Zwischendurchgespräche“ ersparen • Wie Sie Ihre Gesprächslandschaft bewusst neu ordnen

Nach diesem Seminar kennen Sie die Besonderheiten der Relationalen Begleitung und ordnen Ihre Gesprächslandschaft neu

5 Der Ablauf der Begleitung

Der Ablauf der Relationalen Begleitung unter der Lupe • Wie Sie Schritt für Schritt jeden Direct Report individuell entwickeln • Ihre Rolle als BegleiterIn, als „Fahrlehrerin“ • Die Relationalen Zeitsparer-Tricks • Die Definition von Ansatzpunkten für jeden Direct Report  

Nach diesem Seminar starten Sie in die Vorbereitung Ihrer Begleitgespräche. Als PREMIUM- oder DELUXE TeilnehmerIn nutzen Sie AB JETZT die beiden im Package integrierten Halbtags-Begleitungs-Übungsseminare mit Dr. Sonja Radatz

6 Das Relationale Leadership- und Begleitmodell

Was das Relationale Leadership- und Begleitmodell kann • Welche Phasen es umfasst • Wie Sie diese Phasen in der Begleitung nutzen • Die Reihenfolge • Was passiert, wenn Sie die Fahrstunden Ihres Mitarbeiters/Ihrer Mitarbeiterin abgeschlossen haben – und warum Sie sich dann (immer noch) nicht zurücklehnen können

Nach diesem Seminar experimentieren Sie mit dem Modell und machen sich damit vertraut

7 Der nächste Schritt: Wie Sie ihn definieren

Key-Thema „Definition des nächsten Schritts“ • Was Sie dabei beachten • Die Prüfung auf „Tauglichkeit“ und Relevanz • Wo Sie den nächsten Schritt im Leadership- und Begleitungsmodell einordnen • Die „Probe“: Welche typischen Ergebnisse Sie produzieren 

Nach diesem Seminar definieren Sie für jeden Ihrer MitarbeiterInnen den nächsten Schritt

8 Die Praxis: Den nächsten Schritt in der Begleitung ausarbeiten 

Warum jede Begleitung eine „Neupositionierung“ Ihres Mitarbeiters ist • Eine einfache Relationale Fragenabfolge, die praktisch immer funktioniert • Was es zu beachten gilt

Nach diesem Seminar führen Sie Relationale Begleitgespräche mit Leichtigkeit durch und machen erste Erfolgsschritte in der Praxis

9 Fragen-Expertise in der Begleitung

Die Relationale Pixelmaximierung • Der Erfolg jeder einzelnen Frage auf der Skala • Erfolgreiche Relationale Fragestellungen für jede einzelne Phase des Leadership- und Begleitmodells • Die Wahl „Ihrer“ Fragestellungen • Zeit, mit der eigenen Fragendefinition zu beginnen

Nach diesem Seminar arbeiten Sie konsequent an Ihrem ganz persönlichen Fragen-Portfolio und experimentieren mit der Pixel-Qualität Ihrer Fragestellungen 

10 Relationales Ergebnisgespräch: Worum es geht. Wie es abläuft

Warum Mitarbeitergespräche vor dem Hintergrund der herausfordernden Zukunft im digitalen Zeitalter sinnlos sind • Was die Relationalen Ergebnisgespräche können • Wie sie funktionieren • Wie Sie diese in den Führungsalltag einplanen

Nach diesem Seminar führen Sie Monat für Monat die notwendigen Ergebnisgespräche mit Ihren MitarbeiterInnen durch

11 Das Relationale Konzept der „engeren Führung“: Sichert das Ergebnis

Warum „engere Führung“ ein zentrales Schlüsselelement Relationaler Führung ist • Worauf sie abzielt • Wie sie funktioniert • Warum sie auch „erzieherischen“ Charakter erhält • Bis zu welchem Punkt sie Sinn macht

Nach diesem Seminar können Sie auch MitarbeiterInnen unterstützen, die ihren Rahmen noch nicht erfüllen bzw. noch nicht „können“

12 Das Relationale Instrument der Vertrauensskala

Wie das einfache Instrument der Vertrauensprüfung funktioniert • Welche Messlatten Sie persönlich definieren • Wie Sie das Instrument in Ihren strategischen Führungsalltag integrieren und sichern, dass die Vertrauensskala im gesamten Unternehmen hilfreich gelebt wird

Nach diesem Seminar prüfen Sie regelmäßig Ihr Vertrauen in die Führungsbeziehungen und ziehen rechtzeitig die Konsequenzen

13 Creative Knowledge Feedback: Der Relationale Aufbau einer lernenden Organisation

Stärkung des Zusammenhalts, Ausbau einer ausgeprägten Kompetenzkultur und stärkenbasierte Weiterentwicklung jedes Teammitglieds: Das kann Relationales Creative Knowledge Feedback • Wie Sie vorgehen • Wie Sie sichern, dass jedes Board-Mitglied seine Wissenslandkarte entwickelt, entlang der es wächst und von Ihnen bewusst weiterentwickelt wird • Warum Sie auch selbst die Gelegenheit zu diesem „Seelenbad“ keinesfalls missen sollten • Wie oft Creative Knowledge Feedback wiederholt werden sollte

Nach diesem Seminar starten Sie in eine neue Ära der Wissens- und Entwicklungskultur in Ihrem Geschäftsleitungsteam

14 Relationales Lernen14 Relationales Lernen

Warum klassisches Lernen ausgedient hat • Definition Ihres Fokus Relationalen Lernens • Was den Unterschied zwischen „Wissen“ und „Können“ macht • Lernstufen 1 – 4 nach Gregory Bateson – und die Kopplung der Lernstufen mit den Abschnitten des Relationsmodells: Wo muss gelernt werden? Um welche Lernthemen/-fragen geht es? • Wie Sie Ihre HR neu positionieren und welchen Rahmen sie braucht Innovative Lernformen und -formate • Wie sinnvolle Lernangebote entstehen • Wie Sie sichern, dass Lernergebnisse strukturiert verbreitet werden

Nach diesem Seminar können Sie auch MitarbeiterInnen unterstützen, die ihren Rahmen noch nicht erfüllen bzw. noch nicht „können“

15 Relationale Kulturentwicklung

Appreciative Inquiry: Die Sonnenblumen-Kultur • „I have a dream…“: Wie Sie die proaktiv-positive Relationale Kulturentwicklung im Unternehmen bewusst einleiten und forcieren • Der Relationale Puzzle-Weg • Wie Sie sichern, dass die neue Realität auch stattfindet

Nach diesem Seminar setzen Sie proaktiv intern Zeichen und sichern, dass Kulturentwicklung mit einem proaktiv-entrepreneurorientierten Fokus täglich stattfindet und etwaiges bisheriges Jammern nachhaltig entlernt wird.

16 Start in die strategische Teamführung: Das Optimalbild

Was Ihnen die Arbeit am gemeinsamen Optimalbild für Ihren strategischen Führungserfolg und Ihre Teamergebnisse bringt • Wie Sie alle Direct Reports miteinbeziehen • Warum Sie unbedingt dabei sein sollten • Wie Sie sichern, dass sich alle Direct Reports inhaltlich beteiligen • Wie Sie ein 100%-Ergebnis erarbeiten • Wie ein ganz einfacher Ablauf funktioniert

Nach diesem Seminar sichern Sie, dass alle Ihre Board Mitglieder gemeinsam mit Ihnen an einem Strang ziehen und eine gemeinsame Vision leben

17 Die Relationale Tourenlandkarte

Die logische Ergänzung des Optimalbilds: Die Tourenlandkarte • Wie Sie den gemeinsamen Weg trotz/mit Hindernissen sichern und alle mitnehmen • Wie Sie Ihr strategisches Team mittels Rastplätzen gut auf Zwischenfälle und Unwegsamkeiten vorbereiten • Wie oft es mit der Relationalen Tourenlandkarte zu arbeiten gilt

Nach diesem Seminar gestalten Sie Ihre aktuelle Tourenlandkarte, anhand derer Sie mit Ihren Boardmitgliedern die unmittelbare Zukunft ausgezeichnet in den Griff bekommen

Stufe 9 – Relationale nachhaltige Wirksamkeit als Unternehmensführung

1 Ihre Takte in Ihrem neuen Terminkalender: Was stattfindet. Was Priorität hat

Wie Sie aufgrund Ihrer Erkenntnisse Ihren Terminkalender neu verorten • Muss-, Kann- und Luxury-Situation: Wie Sie Ihre Prioritäten setzen und was wann gesichert passieren muss • Wie Sie alle Instrumente der Seminare gelassen unterbringen – ein Reminder • Und wieviel Zeit „frei“ bleiben muss – für Neues!

Nach diesem Seminar arbeiten Sie mit Hilfe der passenden Fragestellungen immer weiter an der Entwicklung Ihres Teams

2 Die Relationale Teamskala & weitere Fragestellungen: Laufend wachsen

Wie Sie die Teamskala nutzen, um im Team zu wachsen und sich bewusst weiterzuentwickeln • Wie Sie mit Ihrem Team mittels der passenden Fragestellungen immer wieder den Status Quo in Frage stellen und am nächsten Schritt arbeiten • Welche Rolle Sie in dieser Erarbeitung einnehmen • Wie Sie den Erfolg monitoren

Nach diesem Seminar arbeiten Sie mit Hilfe der passenden Fragestellungen immer weiter an der Entwicklung Ihres Teams

3 Wie Sie laufende Kommunikation und Innovation sichern

Der tägliche gefährliche Moment der ODER-Führung: Nur in Umsetzung untergehen oder nur Disruption treiben • Wie Sie die geforderte „Schizophrenie“ der Unternehmensführung leben • Warum Planung und Budgetierung obsolet sind • Was anstatt dessen kommt • Wie Sie im Gespräch bleiben – in jeder Hinsicht

Nach diesem Seminar stellen Sie sich bewusst „schizophren“ auf und sichern gleichzeitig Verbundenheit und Innovation

4 Keine Scheu vor Neustart! Die Folgen eines neuen Rahmens

Warum Sie Ihr persönliches Wissensbuch nicht unvollendet lassen sollten • Wann es Zeit ist für einen Neustart • Die Folgen im Überblick • Wie Sie Ihr Wissensbuch jetzt nutzen • Wie Sie jetzt vorgehen

Nach diesem Seminar können Sie immer wieder Ihre Unternehmensführung neu denken – denn Sie wissen, wie´s geht! 
Treffen Sie die Vortragende

Dr. Sonja Radatz

begann 1999, ihre kontroversielle Relationale Coaching-Philosophie auf Basis der sokratischen Idee und des Radikalen Konstruktivismus zu entwickeln. Ihr Bestseller „Beratung ohne Ratschlag“ wurde über 100.000 gelesen. Ihre faszinierenden, einzigartigen Herangehensweisen hat sie im Buch „Einfach beraten“ beschrieben, weitere 100 Tools in ihrer Coaching-Toolbox und ihre 100 besten Coaching-Fragen in der Coaching-Fragen-Box. Dr. Radatz führt jährlich 500 Coachings in allen Lebensbereichen durch und hat bislang über 1.000 Relationale Coaches ausgebildet.
Patrick Jones - Course author
Created with